Möbel Boss > Asiatischer Wohnstil
Asiatischer Wohnstil Möbel

Asiatischer Wohnstil: die Sehnsucht nach Ruhe und Harmonie

Holen Sie sich fernöstlichen Charme in Ihr Zuhause und finden Sie in den eigenen vier Wänden auf diese Weise zu Ruhe und Gelassenheit. Der asiatische Wohnstil reduziert das Interieur auf das Wesentliche und verspricht eine ungemeine Leichtigkeit. Möbel in schlichten und geradlinigen Formen und Farben gestalten den Wohnraum zu einer Oase der Harmonie. Wie Sie mit Holz, Bambus und Trennwänden Wohnwelten im asiatischen Einrichtungsstil arrangieren, erfahren Sie hier in unserem Ratgeber. Lassen Sie sich vom Interieur aus Japan, China, Indien und dem Zen-Stil zu Ihrer persönlichen Wohlfühlzone inspirieren.

 

Weniger ist mehr – asiatische Einrichtung als puristische Eleganz

Der asiatische Wohnstil verkörpert hierzulande Exotik und Mystik, mit denen wir unser Fernweh befriedigen und unser Heim bereichern. Dabei steckt hinter dem Einrichtungsstil ein umfangreiches Konzept, das auf dem asiatischen Lebensverständnis basiert. So ist die Wohnkultur aus Fernost darauf angelegt, einen Ruhepol im hektischen Alltag zu bilden. Die eigenen vier Wände sollen Harmonie und Gelassenheit offenbaren sowie den Stress des Alltags fernhalten.

Der asiatische Wohnstil ist daher alles andere als knallbunter Kitsch, wie er sich häufig im Asialäden findet. Vielmehr steht darin der Leitsatz weniger ist mehr im Vordergrund. Purismus in Form und Farben prägt die typische Wohnkultur aus Asien. Ein chinesischer Hochzeitsschrank, ein bodennaher Opiumtisch und lichtdurchflutete Trennwände charakterisieren den Asia-Style. Einzelne Deko-Artikel wie gemusterte Sitzkissen und mit Drachen verzierte Vasen nehmen optisch den Raum ein.

Asien erstreckt sich über ein Drittel der Landmasse der Erde und ist die Heimat von mehr als der Hälfte der Weltbevölkerung. Dementsprechend schwer fällt es, dem asiatischen Wohnstil ein einheitliches Gesicht zu geben. Als verbindendes Element des Wohnkonzeptes wirkt die Natürlichkeit und das zurückhaltende Design, das Möbeln und Dekoration anhaftet. Überflüssiges hat hier nichts zu suchen und gehört aussortiert, sodass nur das Wesentliche im Wohn-, Ess- und Schlafbereich übrig bleibt – elegant und formschön, aber eben funktional.

Merkmale Asiatischer Wohnstil
 

Möbel voller Harmonie: Naturmaterialien dominieren den Asia-Style

Der asiatische Einrichtungsstil steht im Zeichen der Natürlichkeit. Dieses Verständnis spiegelt sich vor allem in den für die Möbel verwendeten Materialien wider. Naturmaterialien fügen sich in Asien zu formvollendeten Einrichtungsgegenständen. Und so bestehen Möbel in fernöstlicher Tradition vielfach aus Holz, möglichst naturbelassen. Aus diesem Grund eignen sich Massivholzmöbel hervorragend für den asiatischen Wohnstil. Aber auch dunkel lackierte Oberflächen, wie sie die Chinesen bevorzugen, prägen das asiatische Wohnen.

Mobiliar aus Metall oder gar Plastik hat im asiatischen Wohnstil, der auf Natürlichkeit bedacht ist, nichts verloren. Bevorzugt sind dem Wohnkonzept verschriebene Möbel aus asiatischen Hölzern gefertigt. Besonders beliebt für ausladende Schränke und Tische mit kunstvoll geschwungenen Beinen sind Mango-, Ulmen- und Sandelholz.

Ein weiteres Material, das den asiatischen Wohnstil beherrscht, stellt Bambus dar. Und das hat allein symbolische Gründe: Bambus steht in Asien für Glück. Das Naturmaterial fügt sich insbesondere zu Trennwänden, die gerade großen Räumen eine neue Gestalt geben – ob um einzelne Bereiche abzuteilen oder bestimmte Elemente dahinter zu verstecken. Bespannt sind die Bambus-Raumteiler meist mit Shoji-Papier, das viel Licht durchlässt. Matten und Lampen bestehen typischerweise ebenfalls aus dem Glückssymbol der Asiaten, Bambus.

Weitere Materialien, welche die Einrichtung in Asien bereichern, stellen Porzellan, ob schlicht oder reich verziert, Steine und Seide dar. Blüten prägen vor allem die Dekoration. Neben Lotusblüten greift der asiatische Stil auf Kirschblüten und Orchideen zurück. Diese finden sich nicht nur als Motiv auf Kissen, Bildern und den Möbeln selbst, sondern auch als kunstvolle Arrangements in ausladenden Vasen.

Material Asiatischer Wohnstil
Farben Asiatischer Wohnstil
 

Zurückhaltung auch bei den Farben für die asiatische Einrichtung

Was die Farben angeht, zeigt sich der asiatische Stil in seiner Vielfalt. Hier hält der gigantische Kontinent ein breit gefächertes Portfolio  Bandbreite bereit, aus der Sie beim asiatischen Einrichten schöpfen können. Pastelltöne sind bei Möbeln und Deko genauso möglich wie prächtige Farben, wie sie Indien prägen. Dabei kommt es in erster Linie auf die Kombination der Farben an, die asiatische Möbel charakterisieren.

 An dieser Stelle haben wir Ihnen in unserem Ratgeber zum asiatischen Wohnstil ein paar landestypische Farbkombinationen zusammengestellt:

  • Japan: Den japanischen Stil dominieren Weiß, Schwarz und Rot.
  • China: Chinesisches Wohnen prägt vor allem Gelb, das Ausgeglichenheit symbolisiert, aber auch Rot.
  • Zen: Der Zen-Stil ist farblich in Weiß, Anthrazit und dunklen Brauntönen gehalten.
  • Indien: Die indische Einrichtung erstrahlt in voller Farbenpracht. Leuchtende Farben sind hierbei typisch. Hier tun sich Pink und Rot, aber auch Orange und Kurkuma hervor.

Farblich passen die Möbel des asiatischen Wohnstils zu Wänden in reduzierten Farbtönen. Streichen Sie die Wände daher am besten hell. Hierbei sind Weiß und Creme zu bevorzugen. Das Gleiche gilt für Tapeten. Hier bieten sich helle Varianten an. Als Alternative kommen auch zarte Blumenmuster infrage, die sich dezent zurückhalten.

 

Asiatisch einrichten und dekorieren: Mystik trifft auf Natürlichkeit

Der Dekoration kommt im asiatischen Einrichtungsstil eine große Rolle zu. Dennoch sollte sie immer sparsam eingesetzt werden, um die Räumlichkeiten nicht zu überladen. Schließlich gilt beim Asia-Style: Weniger ist mehr!

 Reich verzierte Kissen aus Seide, die um den Tisch drapiert sind, bilden typische asiatisch gehaltene Eyecatcher. Matten aus Reisstroh oder Bambus versprühen ein asiatisches Flair. Ein fernöstlicher Hauch geht ebenfalls von Buddha-Statuen aus, die Sie sowohl auf dem Boden als auch einer schlichten Kommode präsentieren können.

Durch die charakteristischen Trennwände aus Bambus und Shoji-Papier haben Sie beim Einrichten vielerlei Möglichkeiten. Weitere Dekoelemente dieses Wohnstils stellen Lampions, bevorzugt aus Shoji-Papier, sowie ein Teeservice aus Porzellan dar. Arrangieren Sie die Lampen so, dass indirekte Lichtquellen entstehen.

Der asiatische Wohnstil spielt vor allem mit Symbolen. Besonders häufig findet sich der Drache als Motiv. Kein Wunder, verkörpert er doch Schutzpatron, Gestaltwandler und Gottheit in einem. Auch Schriftzeichen bilden bei der Einrichtung ein wichtiges Element zum Dekorieren sowie Skulpturen.

Mit Grünpflanzen geht der asiatische Stil eher sparsam um. Hier empfiehlt es sich, einen Bonsai-Baum mitten im Raum zu platzieren. Bei der intensiven Pflege, die das Bäumchen benötigt, braucht es viel Geduld und die charakteristische asiatische Gelassenheit. Dadurch wird er aber im Laufe der Zeit zu einem echten Pflanzenkunstwerk.

Asiatischer Wohnstil Kissen
Küche - Asiatischer Wohnstil
 

Asiatische Einrichtung in der Küche: ein Ort der Glückseligkeit

Von vielfältigen Sushi-Röllchen bis hin zu leckeren Reis-Gerichten: Asiatisch gegessen wird hierzulande gern und reichlich. Wenn Sie Ihre Küche asiatisch einrichten wollen, gilt wieder die Reduktion auf das Wesentliche. So sollte sich das Design der Möbel in erster Linie schnörkellos zeigen. Aber schon bei der Auswahl des Interieurs selbst empfiehlt es sich, sich auf das wirklich Notwendige zu beschränken.

Küchenschränke und ein Tisch aus Holz passen hervorragend zum asiatischen Einrichtungsstil. Moderne Unterschränke mit dementsprechenden Oberschränken, in schlichtem Weiß oder Schwarz gehalten, funktionieren allerdings in der Küche ebenso. Damit das Kücheninventar die dem asiatischen Wohnstil entsprechende Ruhe ausstrahlt, empfehlen sich geschlossene Küchenfronten ohne Verzierungen. Eine dunkel gehaltene Kücheninsel, auf der Sie köstliche Speisen zubereiten und sich für nette Gespräche zusammenfinden, wird zum schlichten Blickfang im Raum.

Wenn Sie sich bei der Essecke an die asiatische Einrichtung halten wollten, speisen Sie klassischerweise an niedrigen Tischen auf Kissen oder Bambusmatten. Möchten Sie sich den europäischen Gepflogenheiten entsprechend lieber auf Stühlen setzen, ermöglichen reich verzierte Sitzkissen eine asiatische Einrichtung. Für eine Teezeremonie lässt sich auch eine Bank nutzen, in der Sie die benötigten Utensilien gleich verstauen können.