Home > Wohnbereiche > Kinder- & Jugendzimmer > Schränke & Kommoden

Einfach praktisch: Kinderzimmerschränke und -kommoden

Schränke und Kommoden im Kinderzimmer

Ohne passende Aufbewahrungslösungen herrscht im Kinderzimmer schnell Chaos und Tränen sind vorprogrammiert. Damit es gar nicht erst so weit kommt, helfen Schränke und Kommoden beim Aufräumen. Sie bieten wertvollen Stauraum und verschönern das eigene Reich Ihres kleinen Schatzes auf kindgerechte Weise. In unserem Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie zum Thema Kinderzimmerschränke wissen müssen.

Filter
Verfügbarkeit
Preis
Farbe
Oberfläche
Material
Ausführung
Höhe
Breite
Länge
Ihre Auswahl: Online bestellbar
Nach oben

Mehr Ordnung und Übersicht: die Vorteile von Kinderzimmerschränken

Sowohl Kleiderschränke als auch Kommoden fürs Kinderzimmer unterstützen Ihren Nachwuchs dabei, Ordnung zu halten. Mit einer durchdachten Kombination aus Fächern, Schubladen und offenen Elementen bieten die Stauraumspender jede Menge Platz für Utensilien unterschiedlichster Art. Dafür sind sie so gestaltet, dass auch die oberen Bereiche für kleine Kinderhände gut erreichbar sind. So lernt Ihr Kind von Anfang an, Dinge eigenständig wegzuräumen. Damit das Ganze auch Spaß macht, sind Kinderschränke in einer großartigen Vielfalt toller Designs erhältlich. Egal, ob Sie das Refugium einer kleinen Prinzessin oder das Revier eines tapferen Ritters mit neuem Mobiliar vervollständigen möchten – kindgerecht gestaltete Schränke bieten für jede Fantasiewelt die passende Kulisse. Gleichzeitig erfüllen sie höchste Standards in puncto Sicherheit und lassen sich idealerweise mit weiteren Kinderzimmermöbeln kombinieren.

Die Vorteile von Kinderzimmerschränken auf einen Blick:

  • bieten wertvollen Stauraum
  • helfen, spielend Ordnung zu halten
  • alle Fächer für Kinder gut erreichbar
  • vielfältige, kindgerechte Designs
  • erfüllen hohe Sicherheitsstandards
  • lassen sich perfekt kombinieren

Großartige Auswahl: verschiedene Arten von Kinderzimmerschränken im Überblick

Ein großformatiger Kleiderschrank allein reicht häufig nicht aus, um das gesamte Hab und Gut Ihres Kindes zu beherbergen. Vielmehr benötigt er hierfür die Unterstützung kleinerer Gehilfen wie einer Kommode fürs Kinderzimmer und weiteren Aufbewahrungshelfern. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Vertreter der Kategorie Kinderzimmerschränke vor.

Herr über die Garderobe: der Kleiderschrank

Beim Spielen unter freiem Himmel achten kleine Wirbelwinde nur selten darauf, dass die Kleidung unversehrt bleibt. Viel zu viel Spaß macht es, von einer Pfütze zur anderen zu springen oder fröhlich lachend einen Hang herunterzukullern. Gut, wenn es zu Hause genügend Wechselsachen gibt. Ein großformatiger Kleiderschrank, in dem ein stattlicher Vorrat an T-Shirts, Hosen, Pullover und Co. gut sortiert unterkommt, ist deshalb ein absolutes Must-have in jedem Kinderzimmer. Auf einer Kleiderstange tummeln sich außerdem Jacken, kleine Mäntel und Skianzüge, während im Fach darunter die Sportausrüstung auf ihren nächsten Einsatz wartet. Praktische Schubladen geben Socken und Unterwäsche eine dauerhafte Bleibe und ganz oben lagert die Bettwäsche mit den Lieblingsmotiven Ihres Kindes. Kurzum: Ein Kleiderschrank ist das zentrale Möbelstück, wenn es um die Aufbewahrung der Garderobe Ihres kleinen Lieblings geht.

Tipp: Ein großformatiger Spiegel an der Schrankfront lässt kleine Kinderzimmer optisch größer wirken und eignet sich zudem prima fürs Verkleiden-Spielen.

Sammelstelle für Spielsachen: die Kommode

Basteln, Spielzeugsoldaten in abenteuerliche Schlachten schicken, Häuser aus Bauklötzern konstruieren oder Parcours mit Spielzeugautos befahren – Kinder haben ganz eigene Vorstellungen, wenn es um ihre Lieblingsbeschäftigung geht. Damit zur Schlafenszeit wieder Ordnung herrscht, wandern allabendlich sämtliche Utensilien an ihren vorgesehenen Platz in der Kinderzimmer-Kommode. Das Praktische daran: Alle Schubladen und Fächer befinden sich für Ihr Kind in gut erreichbarer Höhe.

Offene Regalelemente innerhalb der Kommode sind zudem der optimale Aufbewahrungsort für Faltboxen und kleine Kisten oder Körbe. Verschiedene Farben und Designs helfen Ihrem Nachwuchs beim Sortieren. Die Ablagefläche auf dem Schrank bleibt selbstverständlich auch nicht leer. Hier tummeln sich die Lieblingsplüschtiere Ihres Kindes und warten geduldig darauf, der ausgewählte Begleiter für die Nachtruhe sein zu dürfen.

Tipp: Mit Schubladen-Trennern untergliedern Sie die Fächer im Schrank in unterschiedliche Bereiche und verhindern so ein wirres Durcheinander.

Stiller Hüter des Schlafes: der Nachtschrank

Was im Schlafzimmer für Erwachsene selbstverständlich ist, sollte auch im Kinderzimmer vorhanden sein: ein eigener Nachttisch. Das Schränkchen im kompakten Format residiert direkt neben dem Bett Ihres Kindes und dient als Aufbewahrungsort für ganz besondere Schätze. Was sich hinter der Schranktür verbirgt, bleibt ein gut gehütetes Geheimnis. Sichtbar sind lediglich die Dinge, die auf der Abstellfläche bereitstehen. Neben einer Nachttischlampe, die Ihren Nachwuchs im Dunkeln hilft, allein den Weg in Badezimmer zu finden, ist auch Platz für ein Glas Wasser. Für kleinere Kinder thront hier ein kleines Nachtlicht mit Spieluhr, das Ihren Wonneproppen sanft ins Land der Träume geleitet. Auch die Bettlektüre, sei es zum Vorlesen oder selbst Schmökern, darf auf dem Nachtschränkchen nicht fehlen.

Tipp: Nachttische für Kinder sind als farbenfrohe Modelle oder bedruckt mit niedlichen Figuren erhältlich – einfach märchenhaft schön!

Kinderschränke für jede Lebensphase: Welches Modell eignet sich für welches Alter?

Ja nachdem, wie alt Ihr Nachwuchs ist, stellen sich unterschiedliche Ansprüche an die Kinderzimmerschränke. Als besonders praktische Lösung erweisen sich deshalb Modelle, die sich flexibel verändern und somit den verschiedenen Entwicklungsstufen Ihres Sprösslings anpassen lassen. Welche konkreten Anforderungen die Schränke in den drei wichtigsten Lebensphasen jeweils erfüllen sollten, haben wir für Sie zusammengestellt.

Für Babys und Kleinkinder

In den ersten Lebensjahren Ihres Kindes dienen Kinderzimmerschränke vor allem zur Aufbewahrung von Kleidung und Pflegeprodukten Ihres Wonneproppens. Strampler, Bodys, kleine Jacken, Hemdchen und Höschen nehmen noch recht wenig Platz in Anspruch, sodass der Kleiderschrank in dieser Lebensphase nicht allzu groß ausfallen muss. Windeln, Feuchttücher, Babyöl, Wundschutzcreme und Co. verstauen Sie am besten direkt in der Wickelkommode. So haben Sie stets alles Wichtige griffbereit zur Verfügung. Der besondere Clou: Viele Modelle lassen sich später auch ohne Aufsatz als normale Kinderzimmer-Kommode weiter nutzen.

Für Schulkinder

Die Schuleinführung ist eine gute Gelegenheit, das Kinderzimmer einem kleinen Update zu unterziehen. Neben Spielsachen erhalten jetzt auch Schulbücher, Hefte und Stifte einen festen Platz in der Kinderzimmer-Kommode. Reicht die Kapazität der vorhandenen Kleinmöbel dafür nicht aus, sollten Sie über einen Neukauf oder ergänzende Stücke im passenden Design nachdenken. Mittlerweile ist das Repertoire an Kleidung beträchtlich angewachsen. Abc-Schützen benötigen schließlich einiges mehr an Hosen, T-Shirts und Pullovern als Kleinkinder. Hierfür können Sie entweder – sofern möglich – den vorhandenen Kleiderschrank umstrukturieren oder ein größeres Modell anschaffen.

Für Teenies

Spätestens zu Beginn der Pubertät ist ein kindliches Design im Refugium Ihres Sprösslings nicht mehr erwünscht. Kinderzimmerschränke mit Märchenfiguren oder fröhlich bunten Regenbögen werden von heute auf morgen uncool und müssen dringend ersetzt werden. Stattdessen liebäugelt der Nachwuchs mit Kleiderschränken, die kreative Plakatmotive zieren, und trendigen Highboards in Hochglanz-Optik. Zudem fließt nun ein großer Teil des Taschengeldes in modische Kleidung, die längst das Fassungsvermögen des vorhandenen Kleiderschrankes sprengt. Doch keine Sorge, auch hierfür gibt es eine Lösung: Ein funktionell gestalteter Eckschrank, der außen mit Schubfächern und Regalelementen ausgestattet ist und im Inneren einen begehbaren Kleiderschrank beherbergt!

Massivholz oder MDF-Platten: Welches Material ist ideal für Kinderzimmerschränke?

Schränke fürs Kinderzimmer sind aus verschiedenen Materialien gefertigt erhältlich. Von Modellen aus Metall ist eher abzuraten. Zu groß ist hier das Verletzungsrisiko. Außerdem wirken sie kalt und lassen keine gemütliche Atmosphäre entstehen. Als am häufigsten verwendeter Rohstoff dient nach wie vor Holz. Dabei wird zwischen Echtholz und beschichteten Holzwerkstoffen unterschieden.

Massives Holz: natürlich und langlebig

Kinderzimmerschränke und -kommoden aus massivem Echtholz verbreiten eine warme Gemütlichkeit. Das offenporige Material nimmt Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft auf und gibt sie schrittweise wieder ab. Auf diese Weise tragen die Möbel zu einem angenehmen Raumklima bei. Zudem sind sie sehr strapazierfähig und überzeugen mit einer exzellenten Stabilität – perfekt für die Anforderungen, denen sie beim turbulenten Spielen ausgesetzt sind. Allerdings hat die hohe Qualität auch ihren Preis. Kinderzimmerschränke aus massivem Holz sind vergleichsweise teuer.

Beschichtete Holzwerkstoffe: günstig und vielseitig

Unter den beschichteten Holzwerkstoffen gelten MDF-Platten als besonders robust und solide. Die Oberfläche besteht meist aus einer Kunststoffbeschichtung, die sich einfach reinigen lässt und wenig kratzempfindlich ist. Der entscheidende Vorteil liegt jedoch in der schier unglaublichen Designvielfalt. Farbenfrohe Muster und niedliche Motive auf den Schränken bringen Kinderaugen zum Leuchten. Zwar können Kinderzimmerschränke aus beschichteten Holzwerkstoffen in puncto Widerstandsfähigkeit nicht ganz mit ihren Pendants aus Echtholz mithalten, dafür sind sie deutlich preisgünstiger.

Welches Design empfiehlt sich für Kinderzimmerschränke?

Die Optik von Schränken und Kommoden fürs Kinderzimmer hat einen entscheidenden Einfluss auf die Gesamtwirkung des Raumes. Während Mädchenzimmer häufig in Weiß oder Rosa gehalten und somit gleich auf den ersten Blick als Refugium einer kleinen Prinzessin erkennbar sind, dominiert in Jungenzimmern meist Blau. Oftmals spiegeln die Möbelstücke auch bestimmte Themenwelten wie

  • eine Dschungellandschaft,
  • ein Märchenreich,
  • einen Bauernhof,
  • einen Zauberwald,
  • eine Feenwelt oder
  • eine Zooumgebung wider.

Wichtig ist dabei, dass die Einrichtung bei aller Gestaltungsvielfalt Raum für die eigene Fantasie Ihres Kindes lässt und wechselnden Vorlieben gerecht wird. Eher neutral gehaltene Schränke mit dezenten Farbtupfern eignen sich prima für eine längerfristige Nutzung. Mit spurlos ablösbaren Tattoos und anderen Schmuckobjekten als Kulisse können Sie alle möglichen Spielwelten erschaffen und so den variierenden Interessen Ihres Sprösslings Rechnung tragen.

Ein Blick auf das Thema Sicherheit: Welche Anforderungen müssen erfüllt sein?

Sicherheit spielt im Kinderzimmer eine essenzielle Rolle. Kinder halten sich gern an Möbeln fest und unternehmen Kletterversuche, die bei weniger stabilen Schränken gefährlich werden können. Eine solide Konstruktion ist deshalb ebenso wichtig wie Kippsicherheit durch eine zusätzliche Befestigung an der Wand. Auch spitze Ecken oder scharfe Kanten an Möbelstücken in sind in Kinderzimmern tabu. Ebenso wie die Griffe sollten sie stets abgerundet sein. Leichtgängige Schubladen mit Selbsteinzug und Türdämpfer verhindern, dass diese ruckartig schließen. So laufen kleine Kinderhände deutlich weniger Gefahr, eingeklemmt zu werden. Achten Sie beim Kauf auch darauf, dass für die Herstellung der Kinderzimmerschränke ausschließlich speichel- und schweißfeste Lacke und Farben verwendet wurden, die frei von Schadstoffen sind. Zertifizierungen wie das GS-Siegel oder das RAL-Gütezeichen sprechen zusätzlich für Qualität.

Clever aufgeteilt: Wie sollte das Innenleben von Kinderzimmerschränken gestaltet sein?

Damit Schränke und Kommoden fürs Kinderzimmer möglichst viel Fassungsvolumen und zugleich eine übersichtlich gestaltete Ordnung bieten, kommt es auf eine intelligente Innenaufteilung an. Idealerweise sind die Fächer und Einlegeböden veränderbar gestaltet, sodass sie sich den Bedürfnissen Ihres Kindes in unterschiedlichen Lebensphasen anpassen lassen. So ist beispielsweise im ersten Jahr ein Kleiderschrank, der ausschließlich mit Einlegeböden ausgestattet ist, völlig ausreichend. Wird später eine Kleiderstange nötig, sollte ein Umbau möglichst einfach möglich sein. Praktische Boxen und Körbe nutzen den vorhandenen Raum im Schrank bestmöglich aus. Sie eignen sich vor allem, um kleinere Kleidungsstücke wie Socken, Mützen oder Halstücher gut sortiert aufzubewahren. Kommoden profitieren von einer durchdachten Kombination aus Schubladen, Fächern und offenen Elementen. Weitere Untergliederungen zum Einlegen und Sammelboxen bieten auch kleineren Utensilien einen festen Platz und sorgen dafür, dass nichts verschwindet.

Kinderzimmerschränke und -kommoden sowie viele weitere Artikel bei Möbel Boss

Haben Sie die passenden Schränke für Ihren Nachwuchs gefunden? Prima, dann ist es nun Zeit, einen Blick auf unsere weiteren Kinderzimmermöbel zu werfen. Hier finden Sie unter anderem auch Kinderbetten sowie ein umfangreiches Angebot an Zubehör wie Spielteppiche, Sitzsäcke, Schreibtische, Magnettafeln und vieles mehr. Damit können Sie das eigene Reich Ihres Kindes gemütlich und funktionell zugleich einrichten.

In den verschiedenen Wohnbereichen unseres Onlineshops erwarten Sie außerdem auch moderne Möbel für Erwachsene. Wünschen Sie sich beispielsweise schon lange eine neue Couch oder möchten Ihr Esszimmer mit neuen Möbeln ausstatten? Dann schauen Sie am besten gleich einmal in der entsprechenden Kategorie vorbei. Die großartige Auswahl hält für jeden Geschmack etwas bereit!