Möbel Boss > Homeoffice
KW03-2021_Homeoffice2.jpg

Home-Office einrichten

Immer mehr Menschen arbeiten im Home-Office. Das hat die verschiedensten Gründe: keine Anfahrtswege, eine bessere Work-Life-Balance, mehr Flexibilität oder aufgrund einer Pandemie. Damit Sie auch von daheim aus effizient und konzentriert arbeiten können, sind einige Dinge zu beachten.

Bei uns erfahren Sie, welche Vor- und Nachteile Home-Office hat und wie Sie sich Ihren Arbeitsplatz optimal einrichten. Weiterhin geben wir Ihnen Tipps, damit die Arbeit von zu Hause optimal funktioniert und Sie sich wohlfühlen. Denn an einem angenehmen Arbeitsplatz steigert sich ganz automatisch auch Ihre Leistung. Mit dem Ratgeber von Möbel Boss sind Sie bestens für das Home-Office gerüstet.

Was ist Home-Office?

„Home-Office“ ist ein Begriff aus dem Englischen und wird mit „Arbeitsplatz zu Hause“ übersetzt. Die meisten Freiberufler haben in Ihrem Heim einen Arbeitsplatz oder ein separates Arbeitszimmer. Aber auch immer mehr Firmen vereinbaren mit Mitarbeitern Regelungen für das Home-Office.

Da Sie viel mehr Zeit in Ihren eigenen vier Wänden verbringen, ist es umso wichtiger, sich das Home-Office einzurichten – und zwar so, dass Sie sich wohlfühlen und produktiv arbeiten können.

Vorteile

Nachteile

Das gilt es bei dem heimischen Arbeitsplatz zu beachten

Wie richten Sie sich Ihren Arbeitsplatz daheim ein, damit Sie konzentriert in einem angenehmen Umfeld Ihren beruflichen Verpflichtungen nachgehen können? Nachfolgend geben wir einen Überblick über die wichtigen Komponenten für ein erfolgreiches Home-Office.

Raum zum Arbeiten schaffen

Zuerst benötigen Sie einen festen Arbeitsplatz. Optimal ist ein Arbeitszimmer, das Sie nach Ihren Anforderungen und Bedürfnissen einrichten. Jedoch verfügt nicht jede Wohnung über genügend Platz für ein eigenes kleines Büro. Durch eine geschickte Raumaufteilung können Sie sich auch im Wohnzimmer einen eigenen Arbeitsplatz gestalten. Sorgen Sie für eine optische Trennung des Arbeitsbereiches von dem restlichen Wohnraum, etwa durch Raumtrenner, Bücherregale, Pflanzen oder auch eine andere Wandfarbe. Ist gar kein Platz für einen Schreibtisch vorhanden, gibt es auch clevere Systeme zum Aus- und Einklappen.

Ablenkungen vermeiden

Überlegen Sie, welcher Arbeitstyp Sie sind. Benötigen Sie absolute Ruhe oder bringt Musik Sie in Schwung? Inspiriert Sie die Aussicht aus dem Fenster oder lenkt sie ab? All das und mehr sollten Sie bei der Einrichtung Ihres Home-Office-Platzes berücksichtigen. Wünschen Sie sich eine ruhige Ecke ohne Ablenkung, eignet sich möglicherweise eine Nische im Flur ohne Ausblick. Auch hier lässt sich mit der richtigen Gestaltung ein schöner Arbeitsplatz arrangieren.

Die technische Ausstattung

Ein Computer ist heutzutage aus fast keinem Büro mehr wegzudenken. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass Ihr Arbeitsplatz entsprechend der beruflichen Anforderungen ausgestattet ist. Für Aufgaben im Office-Bereich genügt oft ein Laptop oder ein moderater PC. Arbeiten Sie viel mit Programmen, die eine hohe Rechenkapazität benötigen – etwa Bildbearbeitung, Videobearbeitung, Statistiken etc. –, dann muss der PC deutlich mehr Leistung bringen. Als Arbeitnehmer können Sie mit Ihrem Arbeitgeber verhandeln, ob Ihnen ein Computer gestellt wird oder Sie selbst die Anschaffung mit einer möglichen Kostenbeteiligung übernehmen.

Für ausreichende Beleuchtung sorgen

Eine helle Lichtquelle regt die Produktivität an und sorgt für eine aktive Stimmung. Daher ist Tageslicht die beste Lösung. Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, das natürliche Tageslicht zu nutzen, schaffen Sie mit einer Tageslichtlampe auf dem Schreibtisch Abhilfe. Das helle Licht beugt Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten und depressiven Stimmungen, wie sie im Winter oft auftreten, vor. Achten Sie darauf, dass bei einem Rechtshänder das Licht von links kommt und bei einem Linkshänder von rechts.

Dekoration in Maßen

Der Home-Office-Platz sollte persönlich eingerichtet sein, damit Sie sich wohlfühlen. Weniger ist hier jedoch definitiv mehr. Die Möbel sollten schlicht sein. Helle Farben sorgen für einen größeren kreativen Spielraum – allen voran Weiß. Setzen Sie bewusst Akzente. Das können Pflanzen, motivierende Bilder oder Deko-Elemente sein. Die Dekoration verleiht Ihrem Arbeitsplatz Persönlichkeit, soll aber nicht ablenken.

Ergonomie fördert die Gesundheit

Je länger Sie sitzen, desto wichtiger ist ein ergonomischer Arbeitsplatz, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Der Küchentisch, der Boden oder das Bett sind als Arbeitsorte absolut ungeeignet. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch sowie ein Bürostuhl mit einstellbarer Rückenlehne, Sitzfläche und Sitzhöhe unterstützen ein bequemes Arbeiten. Zugleich beugen sie aktiv Schäden an der Wirbelsäule vor. Achten Sie bei dem Bürostuhl auf Ihre Körpergröße und das Gewicht, um den passenden zu finden.

Ordnung halten

Damit Sie konzentriert im Home-Office arbeiten und jederzeit alles griffbereit ist, gehört Ordnung dazu. In einem wüsten Papierstapel gehen schnell wichtige Aufgaben verloren. Regale und Rollcontainer bieten jede Menge Stauraum für Büromaterial und Akten. Ein klassisches Element ist die Briefablage auf dem Tisch.

Der passende Einrichtungsstil für angenehmes Arbeiten

Grauer Teppich, weiße Wände und ein Lamellenvorhang – so stellt man sich das typische Büro vor. Kreativ oder förderlich für die Arbeit ist es jedoch nicht. Dabei gelingt es mit vielen Einrichtungsstilen, ein ansprechendes Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem Sie gern produktiv werden.

Modern