Boxen


Boxen

Der Frühling bringt die ersten warmen Sonnenstrahlen zurück und langsam, aber sicher zieht es die Menschen wieder in den Garten. Terrassengarnituren werden aufgebaut und für den größeren Komfort und als Schutz gegen die noch kühlen Temperaturen mit Auflagen versehen. Du weißt noch genau: Im letzten Herbst hast du sie sicher verstaut, bloß wo? Im Keller? Auf dem Dachboden? Im Gartenhäuschen? Doch du musst nicht lange suchen, denn du hast sie in praktischen Boxen untergebracht.

Verwendungszweck von Gartenboxen

Wenn im Herbst Regen und Wind zunehmen, wird es selbst deinen wasserdichten Stuhlauflagen zu ungemütlich. Waren sie den ganzen Sommer über draußen, ist es nun an der Zeit, sie einzupacken. Am besten schützt du sie vor der Witterung des Winters. Damit du sie im kommenden Frühjahr wiederfindest, bieten sich Boxen für den Garten oder den Wohnraum an. Mit einer optisch ansprechenden Gestaltung gliedern sie sich ideal in die Einrichtung ein, wie beispielsweise die Gartenbank Kitzingen.

Die Verarbeitung einer Box bedingt ihre Qualität. Dazu gehören die richtigen Maße, anhand deren du bestimmen kannst, ob sie an den vorgesehenen Platz passt. Du möchtest sie flexibel verwenden? Dann sollte sie nur ein geringes Gewicht aufweisen, damit du sie leicht umstellen kannst. Beim Aufbau kommt es darauf an, dass sie dicht abgeschlossen sind und sich nirgendwo Schlitze bilden, gerade bei leichten Varianten mit Tragegriff. Der Deckel sollte fest schließen und keine Lücken lassen. Durch diese gelangen sonst Feuchtigkeit und Kleintiere ins Innere. Der letzte Punkt ist die Traglast, insbesondere, wenn du sie als Sitzgelegenheit nutzen möchtest.

Materialien für Boxen

Abhängig von deinen Ansprüchen an die Box und wo du sie platzierst, stehen dir verschiedene Materialien zur Auswahl. Einige davon eignen sich für den Außenbereich, andere solltest du nur im Inneren aufstellen. Die von dir bevorzugte Optik spielt zudem eine entscheidende Rolle. Magst du einen eher natürlichen Look? Dann setze auf Boxen aus Holz oder Rattan beziehungsweise Polyrattan. Für eine eher moderne Optik eignet sich Metall, doch Kunststoff bietet hier eine Alternative. Der ist allerdings generell sehr flexibel und kann verschiedenste Formen und Stile annehmen.

Holz nutzt du am besten im Innenbereich, da das Material der Witterung schwer standhält. Mit einer schützenden Lasur und eventuell einer Abdeckplane kannst du sie aber auch in einem überdachten Bereich nutzen. Holzboxen bringen ein höheres Gewicht auf die Waage als beispielsweise Rattan. Dabei handelt es sich um ein Weidengeflecht, das Wind und Wetter standhält. Stell die Box am besten nur im Schatten auf, Sonneneinstrahlung setzt dem Material zu. Als noch haltbarer gilt Polyrattan, das Kunststoff beinhaltet. Es besitzt dieselbe Optik wie die natürliche Variante, ist aber so pflegeleicht wie Kunststoff. Regen und Schnee machen den Materialien nichts und du bekommst sie in den unterschiedlichsten Farben. Am widerstandsfähigsten erweisen sich Boxen aus Metall, doch außer bei Aluminium sind sie eher schwer und sollten daher fest an einer Stelle stehen. Sie bieten den besten Schutz und erfordern keine Pflege.

Gartenboxen bei Möbel Boss

In unserem Sortiment findest du auch eine Besonderheit unter den Boxen für den Garten: die Auflagen-Aufbewahrungstasche. Anders als Boxen besteht sie aus Textil, das aber Regen abweist. Das macht sie zu einer sehr flexiblen Alternative, um Auflagen zu verstauen. Hast du noch Fragen zu unseren Produkten? Dann kontaktiere uns gern.